Menu Close

Rundschreiben

Im Rundschreiben 2021 berichten wir wieder über die aktuelle Dynamik in Nicaragua, die Situation unserer Partnerorganisationen und unsere eigene Arbeit in Wuppertal und Deutschland. Wir äußern uns im editorial auch dazu, wie die Corona Pandemie unsere Rahmenbedingungen verändert, welche neuen Wege wir in der Öffentlichkeitsarbeit beschreiten und was wir an Informations- und Bildungs-Angeboten entwickelt haben. Wie die aktuelle Lage in Nicaragua aussieht und was das für die Partnerorganisationen bedeutet, ist in den weiteren Artikeln nachzulesen. Wir zeichnen anhand von drei Porträts nach, was der Kampf um indigene Rechte, die Auseinandersetzungen um Arbeitsrechte und der Beitrag der Feministinnen für die demokratische Zukunft Nicaraguas bedeuten. Ein weiterer Artikel analysiert die Strukturen und Positionen der Oppositionsbewegung gegen das Ortega-Murillo-Regime. Zum Abschluss geben wir einen Überblick über die Verwendung der Spendengelder im abgelaufenen Jahr.

Inhalt des Rundschreiben 2021:

Das Rundschreiben des Informationsbüro Nicaragua  ist kostenlos bei uns erhältlich. Es hat 28 Seiten und beinhaltet diese Themen:

3 editorial
8 Lottie Cunningham – Für indigene (Land)Rechte an der Karibikküste
12 Sandra Ramos – Für die Rechte arbeitsloser und arbeitender Frauen
15 María Teresa Blandón – Feministinnen im Kampf für die Demokratie
19 Que barbaridad – Wahljahr in Nicaragua und die Chancen der Opposition
26 Spenden nach Nicaragua 2020

Das Rundschreiben ist auch als Printversion verfügbar. Die Printversion des Rundschreibens kann im Büro bestellt werden (kostenfrei oder gegen eine kleine Spende).


Alle Rundschreiben:

2018

  • Act Now statt Nica Act
  • Was steht noch zur Wahl?
  • CENIDH klagt Menschenrechtsverletzungen an
  • Projekt Globales Lernen
  • Klimacamp im Rheinland
  • Klimawandel in Esquipulas
  • Kämpfe für die Rechte von Frauen
  • Nationaler Indigener Kongress bei Präsidentschaftswahlen in Mexiko
  • Erdbeben der Solidarität