Menü Schließen
Home Das Informationsbüro Nicaragua: ungleichheitssoziologische und wissensgeschichtliche Annäherungen

Das Informationsbüro Nicaragua: ungleichheitssoziologische und wissensgeschichtliche Annäherungen

Es findet immer donnerstags von 10 bis 12 Uhr (c.t.) in Raum O.09.36 statt. Hier der Seminarplan.
20.10.22 Einführung I Gründliche Sichtung und Beschäftigung mit der Website des Informationsbüro Nicaragua (https://infobueronicaragua.org/)
-27.10.22 Einführung II Christian Helm (2018): Botschafter der Revolution. Das transnationale
Kommunikationsnetzwerk zwischen der Frente Sandinista de Liberación Nacional und der bundesdeutschen NicaraguaSolidarität 19771990, S. 135.

Hans Christian Boese (2007): Utopie als Möglichkeit. In: Bujard, Otler; Wirper, Ulrich (Hg.): Die Revolution ist ein Buch und ein freier Mensch, S. 342354.

-03.11.22 Überblick Geschichte Zentralamerikas und Nicaraguas
Christiane Berth (2021): Food and Revolution. Fighting Hunger in Nicaragua 19601993, S. 322.

Otler Bujard (2007): Nicaragua ein Jahrzehnt der Veränderungen. In: Bujard, Otler; Wirper, Ulrich (Hg.): Die Revolution ist ein Buch und ein freier Mensch, S. 915.

Informationsbüro Nicaragua (Hg.): Nicaragua ein Volk im Familienbesitz, S. 2061.

-10.11.22 Überblick Geschichte der Sandinistischen Revolution
Hannes Bahrmann (2017): Nicaragua. Die privatisierte Revolution, S. 3361.

Christiane Berth (2021): Food and Revolution. Fighting Hunger in Nicaragua 19601993, S. 4792.

Diverse Autor*innen: Die Revolution in ihren Plakaten. In: Bujard, Otler; Wirper, Ulrich (Hg.):
Die Revolution ist ein Buch und ein freier Mensch, S. 77107.

-17.11.22 Überblick Geschichte der Solidaritätsbewegung. Fokus: Bilder in der Revolution
Willi Volks/Erika Harzer (2008): Aufbruch nach Nicaragua
– Deutsch-deutsche Solidarität im
Systemwettstreit, S. 29-68.

Diverse Autor*innen (2007): Die Internationale Solidarität. In: Bujard, Otler; Wirper, Ulrich (Hg.) (2007): Die Revolution ist ein Buch und ein freier Mensch, S. 306-317.

-24.11.22 Geschichte des Nicaragua-Büros/der Solidaritätsbewegung:
Fremdwahrnehmung.
Christian Helm (2018): Botschafter der Revolution. Das transnationale
Kommunikationsnetzwerk zwischen der Frente Sandinista de Liberación Nacional und der bundesdeutschen NicaraguaSolidarität 19771990, S. 98145.
-01.12.22 Geschichte des Nicaragua-Büros: Innenansicht. Informationsbüro Nicaragua (1998): Revolution und Quark – 20 Jahre Informationsbüro Nicaragua, insbesondere S. 7-23, 29-43.
-08.12.22 Erdbeben Managua 1972 David Johnson Lee: De-centring Managua: Post-earthquake Reconstruction and Revolution in Nicaragua, S. 663-685. Jelle Zeilinga de Boer/Donald Theodore Sanders (2021): The 1972 Managua Earthquake: Catalyst for Revolution, pp. 221-242.
-14.16.12. Workshop el Terremoto de Managua
Gegenwart (und ihre Geschichte), nach thematischen Schwerpunkten
-22.12.22 Feminismus, LGBTQ, Geschlechtsidentität, Collectivo Sophie Esch/Alicia Z. Miklos: Stories of Giving Birth in Central America: Class, Race, and Politics in Women’s Health. Evtl. Auseinandersetzung mit dem Bildungsmaterial des Informationsbüros zum Thema „Mata el Machismo. Geschlechterrollenund Frauenrechte in Nicaragua und Deutschland“?
-12.01.23 Ökologie, Umweltzerstörung, Bauernbewegung
-19.01.23 Politische Verfolgung und Exil
-26.01.23 Literatur und Kunst Sergio Ramírez: Adíos Muchachos, S. 1-16. Diverse Autor*innen (2007): Die grafische Sprache der Revolution. In: Bujard, Otler; Wirper, Ulrich (Hg.) (2007): Die Revolution ist ein Buch und ein freier Mensch, S. 18-44.BU
-02.02.23 Schluß

Wuppertal Wintersemester 2022/23, Do 10-12 Uhr Jun.-Prof. Dr. Cécile Stephanie Stehrenberger

  • Veranstaltungsform: Präsenz