Menü Schließen
Home Lesung Hermann Schulz: Therese – Das Mädchen, das mit Krokodilen spielte

Lesung Hermann Schulz: Therese – Das Mädchen, das mit Krokodilen spielte

Im Rahmen einer Veranstaltungsreihe der Initiative Decolonize Wuppertal  erzählt der  bekannte Wuppertaler Autor Hermann Schulz in seinem Roman „Therese – Das Mädchen, das mit Krokodilen spielte“, von einem Kind, das im Jahr 1900 in Wuppertal geboren wurde. Thereses Vater ist Chef einer Gruppe von Togoern, die auf Völkerschauen und Kolonialausstellungen auftreten. Um dem Säugling die strapaziösen Reisen zu ersparen, vertraut der Vater ihn Pflegeeltern an, die dem Mädchen ein liebevolles Zuhause geben. Erst spät erfährt Therese, dass die Togotruppe nach Russland weitergezogen ist, wo sich im Zuge des Ersten Weltkriegs und der Russischen Revolution ihre Spur verliert. Als sich die politische Lage in den 30er Jahre zuspitzt, verlässt Therese ihre deutsche Heimat und reist in das ihr unbekannte Togo, die Heimat ihrer Eltern. Schulz traf Therese zufällig 1977 in einem Supermarkt in Togo. Dabei stellten sie ihre gemeinsame Verbindung mit der Stadt Wuppertal fest und sie erzählte dem Autor aus ihrem Leben.

mit Unterstützung des Bürgerbudgets der Stadt Wuppertal